Das bin ich

Ich bin Alissa und helfe dir dabei, eine Karriere zu gestalten, die sich erfolgreich und erfüllend anfühlt.

 

Abitur, Studium, erster Job, Karriereleiter erklimmen. So sieht die klassische Vorstellung einer „erfolgreichen“ Karriereentwicklung in den Köpfen vieler Menschen aus. Doch was, wenn sich mein Job irgendwie nicht richtig anfühlt? Wenn ich an meinem eingeschlagenen Weg zweifle? Wenn ich mich im Kreis drehe und irgendwie nicht weiterkomme?

 

Ich zeige dir, dass Karriere sich erfüllend und leicht anfühlen kann. Gemeinsam finden wir heraus, was du wirklich willst. Was du kannst und welche beruflichen Perspektiven zu dir passen.
Mit Empathie und Struktur begleite ich dich durch den Prozess: Verwandle Unzufriedenheit in Klarheit über dich und deinen weiteren beruflichen Weg. Gewinne Gestaltungsspielraum zurück. Treffe Entscheidungen aus dem Grund, dass sie sich richtig anfühlen.

Warum ich weiß, wie das geht?
Weil ich den Weg selbst gegangen bin:

Auch ich hatte NICHT von Anfang an den Traumberuf. Sondern ich bin gesellschaftlichen Erwartungen gefolgt: 

So richtete ich während meines BWL Studiums meinen Lebenslauf darauf aus, einen Berufseinstieg in der Unternehmensberatung zu schaffen:

  • Auslandsemester und Doppelabschluss in den USA
  • Viel Praxiserfahrung sammeln in Beratungshäusern und DAX Konzernen
  • Gute Noten schreiben

Als mir dann der Einstieg in die Beratung gelungen ist, ging mir mit steigender Projekterfahrung allmählich ein Licht auf: Irgendwie passt das hier nicht so richtig zu mir. Ich fühlte mich irgendwie fehl am Platz.

Das lag weniger an meinem tollen Team, sondern eher an der Art der Tätigkeit:  Unternehmen mit starren Strukturen in der Veränderung zu beraten kostet Energie und Geduld.

Beides Dinge mit denen ich gut haushalten muss. Ich bin von Natur aus eher ungeduldig. Und Energie habe ich zwar viel, aber die kann auch schnell wieder verschwinden. Vor allem dann, wenn ich viel Energie aufbringen muss. Und das passiert bei mir vor allem in großen Gruppen. Da war es weniger förderlich, dass ich Führungskräfteworkshops mit vielen Menschen gegeben habe. Dass ich mit meiner Feinfühligkeit Gruppendynamiken gespürt und teilweise auf mich übertragen habe.

Wie ich aus dem Hamsterrad ausgestiegen bin und mir meinen Beruf passend auf mich zugeschnitten habe

Ich habe mich in einem typischen Unternehmenskontext wiedergefunden, in dem es viel um „höher, schneller, weiter“ geht, da haben meine Gefühle und Empfindungen häufig nur wenig Platz gehabt. Funktionieren ist angesagt. Und während ich diese Zeilen so schreibe, denke ich an all die Menschen, insbesondere Frauen auf dieser Welt, die sich solche Fragen nicht stellen können, weil sie jeden Job der Welt machen würden, um überhaupt Geld verdienen zu können. Sind meine Gefühle also ein Luxusproblem?

Ich habe entschieden: Nein. Einen Job zu haben bedeutet auf der einen Seite seine Existenz zu sichern. Doch für mich bedeutet es noch mehr: Etwas zu tun, was in der Welt einen Unterschied macht und mir gleichzeitig Spaß bringt (auch wenn ich weiß, dass es keinen Job gibt, der immer nur zu 100% Spaß macht). Und für mich ist dieser Unterschied, Menschen auf ihrem beruflichen Weg zu mehr Zufriedenheit zu verhelfen.

 

Weil ich fest davon überzeugt bin, dass die Welt ein besserer Ort ist, wenn wir unsere Talente an der richtigen Stelle zum Ausdruck bringen und uns gegenseitig mehr Wertschätzung entgegen bringen. Durch das Feedback meiner Klientinnen weiß ich, dass sie ihr Leben selbstbestimmter gestalten. Dass sich durch unsere Zusammenarbeit ihr Leben zum Positiven verändert hat. Und sich häufig nicht nur der berufliche, sondern auch der private Kontext verbessert. Das gibt mir Sinn und Erfüllung.

Ich mache nicht nur einen Job, sondern unterschiedliche Tätigkeiten, die sich zu einem für mich stimmigen Gesamtbild zusammenfügen: Neben meinem Dasein als Karrierecoach für Privatpersonen bin ich zusätzlich als Freiberuflerin für ein Outplacement Unternehmen tätig. Ich habe aufgehört, mich an meinen Job anzupassen und begonnen meinen Job an mich anzupassen. In meinen Coachings zeige ich dir, wie du das auch hinkriegst!

Du bist bei mir richtig, wenn ...
  • … du das Gefühl hast, dein Job passt irgendwie nicht so richtig
  • … du viele Interessen hast und dich fragst wie dein beruflicher Weg aussieht
  • … du dich beruflich verändern möchtest, aber nicht weißt wie und in welche Richtung
  • … dich dein aktueller Job frustriert, du abends keine Energie mehr hast und nur noch von Wochenende zu Wochenende lebst
  • … du dich fragst, was du eigentlich überhaupt kannst und worin du richtig gut bist

Das Ergebnis eines Coachingprozesses mit mir ist

  • Klarheit über deinen beruflichen Weg, deine individuellen Stärken und Talente
  • Impulse, die dir vielfältige und neue Möglichkeiten für deine berufliche Zukunft geben
  • Eine Erfolgsdefinition unabhängig von gesellschaftlichen Zwängen
  • Entscheidungen aktiv und mit einem guten Gefühl treffen
  • Und am wichtigsten: In die Umsetzung deiner Veränderung starten!

Hört sich gut an?

Haltlose Versprechungen ?
Nein: Ich lege Wert auf Ehrlichkeit, Qualität und Professionalität!

Das Wort Coach ist nicht geschützt und wird tatkräftig von allerlei Menschen im Internet benutzt, um Versprechen zu machen, die zu schön sind, um wahr zu sein. Mir ist wichtig, dass du weißt: Veränderung ist ein langer Prozess, der nicht über Nacht geht. Deswegen begleite ich dabei, mit Expertise, Empathie und Professionalität.

Solche Anfragen bekommst du bestimmt auch regelmäßig oder?

Damit du dir ein Bild von meiner Arbeit machen kannst, übergebe ich das virtuelle Mikrophon gerne an meine zufriedenen Klientinnen, die dir hier mehr über unsere erfolgreiche Zusammenarbeit berichten.
Außerdem lege sehr viel Wert darauf, mich kontinuierlich weiterzubilden und meine Coachings besser und besser zu machen. 

 

Profitiere von meiner Erfahrung ...
  • … aus der Change Management Beratung: Hier habe ich verschiedene Unternehmen (DAX Konzerne, Behörden, Handelsunternehmen) bezüglich Veränderungen im Unternehmen beraten. Ich habe also Einblicke in verschiedene Unternehmen und dazugehörige Systeme gewonnen. Dadurch kenne ich die Herausforderungen, die Veränderung für Menschen und Systeme bedeuten.
  • … aus dem Coaching und Training: Ich habe eine zertifizierte Ausbildung zum Business Coach und Trainer mit über 600 Unterrichtsstunden und kann bereits über 200 Coachingstunden mit echten Klienten vorweisen. Zusätzlich bilde ich mich gerade auch noch zum ICF Coach weiter, das ist der international anerkannte höchste Coachingstandard. Der ICF unterliegt strengen ethischen Richtlinien, nach denen ich handle.
  • … aus der Selbstvermarktung: Dadurch, dass ich für die Outplacement Beratung regelmäßig Lebensläufe, Social Media Profile und Anschreiben lese, schreibe und korrigiere, weiß ich worauf es bei der Selbstvermarktung ankommt. Deine Stärken und Fähigkeiten so zum Ausdruck zu bringen, dass andere sie auf den ersten Blick erkennen können, ist ein Handwerk, das ich dir gerne beibringe.

Neben all dieser Erfahrung und Fachkenntnissen ist Coaching vor allem eins: Persönlich!

Lust, mit mir zu arbeiten?

Und was machst du sonst so?

Im Leben gibt es nicht nur Beruf und Karriere. Ich fühle mich wohl, wenn ich mich verbunden fühlen kann: Verbunden mit mir, der Natur und meinen liebsten Menschen. Deswegen verbringe ich Zeit mit den wichtigsten Menschen in meinem Leben, meinem Ehemann, meinen Freundinnen, meiner tolle Familie mit dem süßen Labrador Eros, den ich über alles gern habe! Und der sehr verfressen ist 🙂

 

Mit der Natur fühle ich mich verbunden beim Reisen, Wandern und Tauchen. Unsere Erde ist einfach so wunderschön und es begeistert mich, neue Orte zu entdecken. Ganz besonders hat mir mein Auslandsemester im Sunshine State California gefallen. Jeden Tag Freiheit spüren und von der Sonne geweckt werden!  Aber auch Patagonien mit seinem schroffen Wetter hatte was.

Ich lerne gerne Neues und tauche in die Welt anderer Menschen ein, durch Lesen, Weiterbildungen und neue Leute kennenlernen. Ab und zu gehe ich auch mal auf eine Netzwerkveranstaltung- aber meistens kostet mich etwas Überwindung. Doch bisher habe ich schon viele spannende Kontakte kennengelent, wenn ich mich getraut habe meine Konfortzone zu verlassen.

Und damit ich nicht einroste, bewege ich mich gerne. Ich gebe zu: Im Winter fällt es mir schwerer, doch in der warmen Jahreszeit verbinge ich gerne Zeit mit Laufen, Schwimmen, Fahrrad fahren. Dabei begebe ich auch mal an meine Grenzen beim Triathlon (Schwimmen, Rad fahren und Laufen)- klingt vielleicht verrückt aber das Gefühl danach ist unbeschreiblich und durch regelmäßiges Training im schönen Münchner Umland halte ich mich fit. Außerdem hilft mir Sport, den Kopf frei zu bekommen.

Gibt es etwas süßeres als diesen unwiederstehlichen Blick?
Regen und Wind und Sonnenschein wechseln sich ab beim Wandern am Ende der Welt
Zieleinlauf beim 3Muc Triathlon - Ich konnte noch Lächeln 🙂
Lust mit mir zu arbeiten?